Prix Bioterra 2012 geht an Esther und Hans Peter Hediger

(22.11.2012) 

Preisträger des 5. Prix Bioterra sind Esther und Hans Peter Hediger aus dem Knonauer Amt im Kanton Zürich. Das Ehepaar pflegt über 600 Obstbäume und gegen hundert verschiedene Sorten, bekannte und alte, fast ausgestorbene. Von der Gemeinde Hedingen hat das Paar fünfzig Aren gepachtet und mit seinem Hochstammobstgarten einen Lebensraum für viele Vogelarten, darunter Wiedehöpfe, Goldammern und Kleinspechte, aber auch für Fledermäuse und seltene Schmetterlinge geschaffen. Esther Hediger bringt das fachliche Wissen mit, um die guten Gaben der Natur zu verarbeiten. Im Hofladen kommt die Ernte der Hochstämme ausser als Frischobst auch in Form von Birnenessig, Süssmost, Apfelschaumwein, Sirup, verschiedensten Konfitüren, gebranntem Wasser oder Dörrobst in den Handel.

Der Prix Bioterra ist für Esther und Hans Peter Hediger eine grosse Anerkennung. Dass das Preisgeld von 10 000 Franken wieder ins Naturschutz-Engagement fliesst, ist für die beiden selbstverständlich.

Weiterführende Informationen

5. Prix Bioterra (Webseite Bioberra)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung