Risiken beim Absetzen der Ferkel minimieren: Ein neues Merkblatt liefert wertvolle Tipps

(30.12.2014) 

Das Absetzen der Ferkel von der Sau stellt viele Sauenhalter vor große Herausforderungen. Fressunlust, Immunschwäche und Absetzdurchfall führen häufig zu Einbußen und Tierverlusten. Ob die Aufzucht erfolgreich ist oder nicht, zeigt sich oft schon in den ersten Tagen nach dem Absetzen. Die Optimierung von Haltung, Fütterung und Management kann entscheidend dazu beitragen, Tierverluste zu vermeiden und den Medikamenteneinsatz gering zu halten.

Ein vom FiBL Schweiz in Zusammenarbeit mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein erarbeitetes Merkblatt erörtert die Schwierigkeiten rund um das Absetzen der Ferkel und zeigt, welche Maßnahmen nötig sind, um Problemen vorzubeugen und diese im akuten Fall zu beheben. Neben Empfehlungen zur Optimierung von Haltung, Management und Fütterung führt das Merkblatt auch im Biolandbau zugelassene Futtermittelergänzungen zur Stabilisierung der Verdauung der Ferkel auf. Arzneipflanzen und Homöopathika zur Prophylaxe und Linderung der unangenehmen Symptome der Durchfallerkrankungen runden den Ratgeber ab.

Das 12-seitige Merkblatt kann kostenlos vom FiBL-Shop abgerufen werden oder für sFr. 7.20 zuzüglich Versandkosten als Broschüre bestellt werden.

Merkblatt «Erfolgreiches Absetzen der Bioferkel» (FiBL-Shop)

Weitere Informationen zum Thema Absetzen auf dieser Webseite:

Absetzdurchfall bei Ferkeln: Vorbeugen ist das A und O

Ferkel beim Absetzen richtig füttern

 

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung