SwissGAP: Keine Kontrollengpässe bei Biobetrieben

(04.12.2008) 

Der Verein SwissGAP ruft in diesen Tagen alle Produzenten auf, sich noch vor Neujahr anzumelden. Dies um sicher zu stellen, dass die konventionell produzierenden Betriebe bis Ernte 2010 die SwissGAPZertifizierung mit Sicherheit vorweisen können. Der Verein befürchtet, dass es im 2010 zu Kontrollengpässen kommt.

Für Biobetriebe sieht die Situation aber etwas anders aus. Nach wie vor gilt für Biobetriebe, welche Früchte, Gemüse und Kartoffeln an Migros oder Coop liefern, die SwissGAP-Pflicht erst ab 1.1.2011 (bei konventionellen Betrieben ab Ernte 2010). Nach wie vor übernehmen Migros und Coop die Swiss- GAP Beiträge von 85 Franken für die Jahre 2008, 2009 und 2010.

Die SwissGAP Zertifizierung läuft alle drei Jahre bei bio.inspecta und bei BTA parallel zur Knospe Zertifizierung. Das heisst, nicht bereits kontrollierte SwissGAP-pflichtige Biobetriebe können die Kontrolle entweder im 2009 oder im 2010 machen lassen. Die Anmeldung passiert bis jeweils 31.12. des Vorjahres. Da sich die Kontrollen bei Biobetrieben über das Jahr verteilen, kennt Bio das Problem der Kontrollengpässe im Sommer 2010 nicht.

Markus Arbenz, Geschäftsführer Bio Suisse

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung