Umstellung auf Biolandbau jetzt planen

(20.07.2009) 

Einsteigen in die Bioproduktion? Jetzt ist der Moment um Marktchancen abzuklären. Die Nachfrage ist je nach Markt unterschiedlich, insbesondere im Bereich Ackerkulturen werden Bioproduzenten gesucht, aber auch Schweinezüchter und –mäster. Marktinformationen, Angaben zur Produktionstechnik und Anmeldeformulare finden Sie in der Rubrik „Umstellung“ auf dieser Webseite. Das Bio Suisse Beitragsreglement gibt Auskunft über die Kosten der Mitgliedschaft.

Die Umstellzeit dauert zwei volle Jahre. Bis am 31. August können sich interessierte Betriebe für die biologische Bewirtschaftung im Folgejahr anmelden. Die Anmeldung erfolgt beim kantonalen Landwirtschaftsamt und bei einer anerkannten Biokontrollstelle. Wer seine Produkte mit der Knospe ausloben will, meldet sich zudem bis Ende November bei Bio Suisse an. Ein Bundesbio-Betrieb kann mit einem zusätzlichen Bio Suisse Umstelljahr als Knospe-Betrieb anerkannt werden, muss jedoch für ein Jahr Bio Suisse Beiträge nachzahlen. Diese Betriebe müssen sich ebenfalls bis Ende Jahr bei Bio Suisse anmelden.

Betriebe mit Wein-, Obst- oder Zierpflanzen können bei einer gleichzeitigen Umstellung aller Flächen Schwierigkeiten mit der Produktionstechnik und der Vermarktung antreffen. Um das Umstellrisiko zu mindern, kann Bio Suisse für solche Betriebe eine schrittweise Umstellung für maximal fünf Jahre bewilligen. Bei der Tierhaltung – Ausgenommen sind Wiederkäuer und Pferde - kann eine schrittweise Umstellung für höchstens drei Jahre bewilligt werden. Für Bundesbio-Betriebe sind Ausnahmen im Bereich von Dauerkulturen möglich. Bio Suisse empfiehlt in jedem Fall den Beizug eines Bioberaters vor der Umstellung. Diese kennen die detaillierten Anforderungen.

Umstellung (Rubrik auf dieser Webseite)

Kantonale Bioberatung (Rubrik auf dieser Webseite)

FiBL Beratung (Rubrik auf dieser Webseite)


Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung