«Zukunft säen!» im Herbst 2011

(08.09.2011) 

Auch diesen Herbst laden verschiedene Bauernhöfe in der Schweiz ihre Kundinnen und Kunden zur gemeinsamen Getreidesaat ein. Die Bäuerinnen und Bauern bereiten für diese Aktion ein Stück Ackerland vor. Alle Teilnehmenden werden in die Kunst der fachgerechten rhythmisch-ausladenden Säbewegung eingeführt. Dann  bekommen sie ein halbes Kilo Saatgetreide und verteilen die Körner auf die vorbereitete Erde.

Für die Säerinnen und Säer wird das Erlebnis der gemeinsamen Aussaat der Ausgangspunkt sein für eine vertiefte Auseinadersetzung mit dem Wachsen und Reifen des Getreides. Sie haben die Verantwortung übernommen für einige Quadratmeter Acker und werden mit ihm entsprechend in Verbindung stehen. Sie werden das Geschehen auf «ihrem» Feld mit höherer Aufmerksamkeit wahrnehmen und mitverfolgen als auf den Nachbarfeldern. Und sie werden im nächsten Jahr nach der Ernte, vielleicht auch ihr eigenes Brot geniessen können, an dessen Entstehung sie von Anfang an beteiligt waren. Vielleicht an einem Hoffest im Rahmen der Aktion im nächsten Jahr, vielleicht auch zuhause nach dem Einkauf eines Mehls vom bewussten Acker.

Die Aktion verfolgt mehrere Ziele

  • Sie soll eine praktische Alternative zu gentechnisch verändertem Saatgut aufzeigen und das GVO-Moratorium in der Schweiz konstruktiv nutzen.
  • Sie ist ein klares Bekenntnis zur Lebensmittel-Souveränität. Die Bauern und ihre Konsumentinnen und Konsumenten übernehmen gemeinsam die Verantwortung für eine eigenständige Lebensmittelproduktion. 
  • Sie soll eine Brücke schlagen zwischen Stadt und Land. Die urbane Bevölkerung soll eine Gelegenheit bekommen, sich an der Landwirtschaft unmittelbar zu beteiligen. Der Bauernhof kann für einmal aus einer anderen Optik, von innen heraus, kennen gelernt werden.
  • Sie soll eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Sinn und der Entstehung von Lebensmitteln ermöglichen.

Orte und Termine der Aussaat im Herbst 2011

Zukunft säen, Termine 2011

Weitere Informationen

Zukunft säen! (externe Webseite)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung