Zwei Biobetriebe für den Agropreis 2014 nominiert

(15.09.2014) 

Die Jury hat für den Agropreis 2014 vier Projektteams nominiert. Darunter befinden sich auch zwei innovative Biobetriebe. Die Nominierten erhalten je eine Nominationsprämie in Höhe von 5'000 Franken und können ihr Projekt an der Agropreis-Verleihung im Kursaal Bern vorstellen. Der Agropreis ist mit 20'000 Franken dotiert.

Die vier nominierten Teams

agriPrakti Hauswirtschaftsjahr, Sursee (LU)
Dank der Eigeninitiative der Luzerner Bäuerinnen können Jugendliche ein Zwischenjahr auf einem Bauernbetrieb absolvieren.

Automatisch hergestelltes Pilzsubstrat – einheimische Pilze, Kerns (OW)
Sepp und Patrick Häcki haben für ihren Biobetrieb die weltweit erste vollautomatische Pilzsubstratanlage entwickelt. Sie haben das breiteste Angebot an Edelpilzen.

Begegnungs-und Erlebnishof, Altdorf (UR)
Die Familie Herger erweiterte ihren auf Milchwirtschaft fokussierten Betrieb mit den Elementen Erlebniseinkauf und Begegnungsstätte. Der Erfolg ist überwältigend.

Edamame und Urdinkelgras – Proteine und Chlorophyll der Extraklasse, Seuzach (ZH)
Im zürcherischen Seuzach produziert die Familie Böhler in Demeter-Qualität Urdinkelgras für die Herstellung von Smoothies und grüne Sojabohnen als Snack.
RS

Weiterführende Informationen

Nominierte (Webseite Agropreis)

Bei Häckis Edelpilzbetrieb wird Swissness grossgeschrieben (353.6 KB) (Schweizer Bauer, 13.09.2014)

www.agropreis.ch (Webseite Agropreis)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung