Diese Website unterstützt Internet Explorer 11 nicht mehr. Bitte nutzen Sie zur besseren Ansicht und Bedienbarkeit einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome
FiBL
Bio Suisse
Logo
Die Plattform der Schweizer Biobäuerinnen und Biobauern
Eier Ackerkulturen 

Biofleisch

Die Detailhandels-Umsätze von Biofleisch und -Fisch stagnieren aufgrund eines Rückgangs bei Fisch. Der Umsatz im Detailhandel belief sich im Jahr 2019 auf CHF 259.8 Mio. Der Bioanteil lag bei Wurst und Charcuterie bei 4.3% und wies mit 2.9% ein überdurchschnittliches Wachstum auf. Frischfleisch verzeichnete einen Bioanteil von 5.9% und war damit leicht über Vorjahr. Zwischen den verschiedenen Fleisch-Sorten gibt es aber grosse Unterschiede. Der mengenmässige Bioanteil ist beim Frischfleisch vom Rind mit Abstand am höchsten: Dieser liegt bei rund 13%.

Der umsatzmässige Bio-Marktanteil ist bei Fleisch und Fisch im Vergleich zu den anderen Produktgruppen, wie Brot, Eiern oder Gemüse zwar gering. Dafür, dass der Fleischabsatz in der Schweiz stagniert und sich zu den Discountern verschiebt, zeigen sich die Detailhandelspartnern mit der Bio-Entwicklung aber zufrieden. Biofleisch wird kaum importiert, Knospe-Fleisch wird keines importiert.

Neben dem Detailhandel gibt es rund 30 Bio-Metzgereien und 1'000 Direktvermarkter von Biofleisch, die einen Umsatzanteil von über 20 Prozent am Biofleischmarkt halten dürften. Der Online-Verkauf gewinnt dabei an Wichtigkeit.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 25.08.2020

Werbung