Verwertung 

Handel und Konsum

Während der Umsatz von Milchprodukten in den letzten Jahren im Schweizer Detailhandel stagniert (Wachstumsrate von -0.1%), wachsen die Umsätze mit Biomilchprodukten mit einer Wachstumsrate von 2.8% pro Jahr. Durch die steigenden Umsätze der Biomilchprodukte und die Stagnation des Gesamtmarktes, erhöht sich der Marktanteil von Bio in den letzten Jahren kontinuierlich auf über 11%.

Im Jahr 2019 stagnierte der Umsatz und der Marktanteil allerdings. Dies erklärt sich durch das Rekordjahr 2018. Getrieben durch das 25-Jahre Jubiläum von Coop-Naturaplan konnten 2018 ausserordentliche Umsätze insbesondere auch bei Käse realisiert werden. Die zusätzlichen Verkäufe führten im Jahr 2019 teilweise zu Lieferengpässen.

Die Corona-Pandemie führte nach dem Lockdown vom 17. März zu einem unerwartet hohen Mehrabsatz, der bisher durch die vorhandenen Mengen an Schweizer Biomilch gedeckt werden konnte. Für das milchstarke Frühjahr 2020 hatte Bio Suisse zahlreiche Promotionen vorbereitet. Aufgrund der Corona-Krise ist es zu zahlreichen Annullationen und Verschiebungen dieser Promotionen gekommen. (Weitere Infos zu Corona)

Die Konsumentenpreise für Schweizer Biomilchprodukte zeichnen sich durch eine hohe Stabilität aus, mehr dazu im Marktspiegel (3.3 MB).

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 15.07.2020

Werbung