Ziegen Verarbeitungsvieh 

Biorind

Biorinder werden hauptsächlich mit Raufutter gefüttert, sie konkurrieren also kaum die menschliche Ernährung. Das ist ein wichtiges Argument in der Diskussion um den ökologischen Fussabdruck, in welcher der Fleischkonsum in der Kritik steht. Wer in diesem Segment erfolgreich sein will, kommt dennoch nicht darum herum, sich mit den Themen Genetik und Fütterung vertieft auseinander zu setzen.

Biorindfleisch wird unter verschiedenen Kennzeichnungen vermarktet, die sich auch bezüglich Produktionsvorschriften und Marktlage unterscheiden.

Marktentwicklung Rindfleisch

Der mengenmässige Bioanteil liegt beim Frischfleisch vom  Rind im Detailhandel bei über 12%. 

Im vergangnen Jahr gab es einen deutlichen Zuwachs bei den bewährten Labels "Natura-Beef-Bio" und "Bio Weide-Beef" sowie beim vergleichsweise kleinen "Silvestri Bio-Weiderind". Die Gesamtzahl der Bioschlachtungen lag bei weit über 17'000 Tieren. Beim gewichtsmässig bedeutendsten Kanal, dem Bio Weide-Beef,  besteht ein Aufnahmestopp: Details gemäss Artikel. Natura-Beef Bio ist in der zweiten Jahreshälfte noch ausbaufähig. Um dieses Potential zu nutzen, wurden die Biozuschläge für 2019 n eu verhandelt. 

Biobankvieh ohne Zusatzlabel wird kaum nachgefragt, entsprechend tief sind die bezahlten Preise. Biorindfleisch wird aber auch häufig direkt vermarktet.

Marktübersicht Biorindfleisch

Zum Vergrössern bitte anklicken

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 02.05.2019

Werbung