Bekämpfung der Eulenraupen in Gewürzpflanzen-Kulturen 

Schädlingsregulierung im Biokräuteranbau

Kräuter sind sehr hochwertige Kulturen. Schädlinge können daher empfindliche Verluste verursachen, dies direkt durch Ertragseinbussen, durch die Verschmutzung des Erntegutes oder durch eine Veränderung der Inhaltsstoffe.

Die Kräuter müssen entsprechend mit grosser Sorgfalt und viel Fachwissen produziert werden. Eine erfolgreiche Strategie gegen Schädlinge umfasst vorbeugende Massnahmen wie Parzellenwahl, Fruchtfolge, Förderung der Nützlinge sowie direkte Massnahmen wie der Einsatz von Insektenschutznetz und Pflanzenbehandlungsmittel, die für den biologischen Anbau zugelassen sind.

Das Merkblatt «Schädlingsregulierung im Biokräuteranbau» vermittelt die Grundsätze der Schädlingsregulierung von den vorbeugenden Massnahmen über die Nützlingsförderung bis zur direkten Bekämpfung. Es richtet sich an Produzenten von Kräutern aus naturnaher und Bioproduktion zur Verarbeitung zu Süsswaren und Tees.

Das Merkblatt kann gratis heruntergeladen oder ausgedruckt zum Preis von Fr. 7.50 (plus Versandkosten) über den FiBL-Shop bezogen werden.

Merkblatt «Schädlingsregulierung im Biokräuteranbau» (FiBL-Shop)

Das Merkblatt wurde in Zusammenarbeit mit Agridea Lausanne und Agroscope ACW erarbeitet. Der Inhalt wird in die nächste Aktualisierung des Ordners «Datenblätter Heil- und Gewürzkräuter» von Agridea einfliessen.

Rückblick auf 2016 und 2017 in der Schweiz gemeldete Schädlinge bei Heil- und Gewürzpflanzen

Bereitstellung von Informationen zu den Schädlingen, die 2016 und 2017 in der Schweiz Schäden bei Heil- und Gewürzpflanzen verursacht haben, und zu möglichen Strategien ihrer biologischen Bekämpfung.

2016 Agroscope Transfer Nr. 159/2017 (1.7 MB)

2017 Agroscope Transfer Nr. 227/2018 (2.0 MB)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 29.11.2018

Nach oben

Werbung