Leindotter 

Lein – eine schöne, aber anspruchsvolle Kultur

Für den Biolandbau ist der Lein als extensive Kultur mit kurzer Vegetationszeit von 120 - 125 Tagen interessant. Er trägt zu einer vielfältigen Fruchtfolge bei, da er mit keiner Familie der anderen Kulturen verwandt ist. Das blaue Blütenmeer ist ein Blickfang und eignet sich bestens als Werbeträger für den Biolandbau. Dank seinem eher bescheidenen Bedarf an Nährstoffen ist er auch für viehschwache Ackerbaubetriebe eine denkbare Alternative.
Kaltgepresste Leinsamen liefern dank dem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren ein sehr gesundes Speiseöl. Seit einigen Jahren ist Schweizer Bioleinöl im Biofachhandel erhältlich und erfreut sich grösster Beliebtheit. Leinöl und Leinsamen sind äusserst wertvolle Bestandteile einer gesunden Ernährung – oder neudeutsch ausgedrückt: Superfood, made in Switzerland.

Bei einem Produzentenpreis von Fr. 290.-/dt ist der Anbau von Biolein wirtschaftlich interessant. Bei guter Anbautechnik sind pro Are Erträge zwischen 15 und 20 kg oder höher realistisch. Zudem wird für Lein auch der Ölsaaten-Beitrag ausbezahlt.
Der Anbau von Biolein wurde 2005 als Projekt der Biofarm gestartet. Die Aussaatfläche konnten wir stetig ausdehnen. Aktuell werden rund 60 Hektaren Biolein für Biofarm angebaut. Biofarm sucht nach wie vor Leinproduzenten.

Werbung