Die Vogelmilben erfolgreich bekämpfen Auslösen der Mauser 

Salmonellenkontrolle

Frage: Wie gehe ich bei der Salmonellenkontrolle vor?

Antwort: Alle Betriebe, welche Eier vermarkten, müssen jährlich mindestens eine Untersuchung auf Salmonella enteritidis durchführen lassen, vorzugsweise im Alter zwischen 30 und 40 Wochen (bakteriologische Untersuchung einer Sammelkotprobe oder Antikörpernachweis von 20 Eiern). In Betrieben, in welchen ein Teil der Althennen im Bestand bleiben und der Bestand mit Junghennen ergänzt wird (kein Rein-Raus System), muss die Untersuchung alle Tiere erfassen. Der Bericht über die Untersuchung der Junghennen (15.–20. Alterswoche) muss an den Legehennenhalter weitergegeben werden. Bei der Kontrolle sind die entsprechenden Untersuchungsberichte vorzulegen. (Bio Suisse Richtlinien, Teil II, Art. 5.5.3.12)
Am besten fragen Sie ihren Tierarzt nach der Adresse eines auf Salmonellen spezialisierten Labors in Ihrer Nähe.

Frage: Wenn in meinem Bestand Salmonellen festgestellt werden, müsste ich den Stall leeren und desinfizieren. Aber in der Betriebsmittelliste sind keine Mittel für die Salmonellenbekämpfung aufgeführt. Was ist zu tun?

Antwort: Das kantonale Veterinäramt organisiert die Salmonellenbekämpfung mit dem zuständigen Tierarzt. Zuhanden der Biokontrolle muss vom Tierarzt die entsprechende Verfügung mit dem Namen des Produkts verlangt werden.

Frage: Ich habe 15 Legehennen und vermarkte alle Eier auf einem Wagen am Wegrand. Ich möchte nun wissen, ob ich die Eier auch konventionell verkaufen kann, damit ich die Salmonellenkontrolle nicht machen muss. Grundsätzlich bin ich ja nicht verpflichtet, meine Produkte als Bioprodukte zu verkaufen. Ich finde, dass diese Salmonellenuntersuchung für meine kleine Legehennenherde überflüssig ist.

Antwort: Die Produktionsvorschriften in den Bio Suisse Richtlinien müssen eingehalten werden, unabhängig von der Vermarktung und Deklaration der Eier. Wer Bioeier verkauft muss, auch bei einem Bestand von weniger als 20 Legehennen, eine Sammelkotprobe machen lassen.
Einzig bei Selbstversorgung gibt es eine Ausnahme: wer weniger als 20 Legehennen hält und alle Eier für sich selber braucht, muss keine Salmonellenuntersuchung machen lassen. (Bio Suisse Richtlinien, Teil II, Art. 5.5.3.13)

Maurice Clerc (FiBL), Beatrice Scheurer (Bio Suisse)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 02.12.2014

Werbung