Ausmast von Milchkühen – vergessenes Potential 

Die verschmähten Biokälber

Auf den Schweizer Biomilchbetrieben werden jährlich 50 000 Kälber geboren, zwei Drittel davon gehen in die Mast, grossmehrheitlich aber in konventionelle Betriebe. Nun sucht man nach Wegen, um einen grösseren Anteil dieser Tiere im Biokanal zu vermarkten, zum Beispiel als Bio Weide-Beef. Dafür braucht es mehr Milchbetriebe, die bereit sind, die Kälber im eigenen Stall abzutränken. Damit könnte auch der Antibiotikaeinsatz reduziert werden.

Artikel Zeitschrift bioaktuell 6/2014 (136.4 KB)

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 11.08.2014

Werbung