Förderpreis 2007 für Biowanderroute

(31.12.2007) 

Der diesjährige Bio Suisse Förderpreis geht an die Initiantin der "Bio-Wanderroute Prättigau". Rosmarie Eichenberger hat zusammen mit sieben Biohöfen und Öko-Gasthäusern eine Wanderroute zwischen Pany und Malans im bündnerischen Prättigau zusammengestellt, die drei Tage lang Naturerlebnis und Kulturgenuss bietet.

Die Jury begeisterte sich für das Projekt, weil es eine Brücke schlägt zwischen Stadt und Land und weil es den Biolandbau mit gastronomischem Genuss sowie naturnahem Tourismus verbindet. Die Wanderer lernen den Biolandbau mit seinem ökologischen Auftrag kennen, geniessen die regionalen Spezialitäten vor Ort, kaufen vielleicht auch zu Hause wieder Bioprodukte.

Die geführte Wanderung richtet sich speziell an Menschen, die gerne wandern, die Natur und gute Biokost lieben. Die Route führt zu verschiedenen Naturschönheiten, die von Biobauern erhalten und gepflegt werden. Ausruhen, Essen und Geniessen kommen ebenfalls nicht zu kurz. Die Übernachtung und Verpflegung ist in zwei Komfortstufen möglich. Für Naturerlebnisfreudige stehen Zimmer und Tipis bei Bio-Bauern bereit. Für Geniesser mit Komfort ist die Übernachtung in Hotels vorgesehen, welche mit Bio-Betrieben zusammenarbeiten und Bio-Produkte auf der Speisekarte haben.

Der mit 5000 Franken dotierte Bio Suisse Förderpreis wird jährlich an ein innovatives und nachhaltiges Projekt des Schweizer Biolandbaus vergeben. Rosmarie Eichenberger (rechts auf Foto) durfte den Preis aus den Händen von Jurypräsidentin Maya Graf entgegennehmen.

Christian Voegeli, Bio Suisse

Für weitere Informationen:

info(at)wanderroute.ch

www.wanderroute.ch (Webseite im Aufbau)

Hinweis: Dies ist eine tagesaktuelle Meldung. Sie wird nicht aktualisiert.

Werbung